Mittwoch, 18. Mai 2016

Rezension zu „Die Shannara Chroniken: Elfensteine“ von Terry Brooks


Quelle: Blanvalet Verlag


Infos zum Buch:

Titel: Die Shannara Chroniken - Elfensteine
Autor: Terry Brooks
Erschienen am 15. Februar 2016
Verlag:  Blanvalet Taschenbuch Verlag
Taschenbuch, 736 Seiten
ISBN: 978-3734161049
Preis: 9,99 Euro
EBook: 7,99 Euro
Link zur Bestellung: Blanvalet Verlag, Amazon








Kurzbeschreibung:

„Der Ellcrys, der heilige Baum der Elfen, stirbt. Mit ihm vergeht auch der Bann, der die Dämonen aus der Welt der Sterblichen fernhält, und die ersten dieser Bestien haben die magische Grenze bereits überwunden. Amberle Elessedil, die Tochter des Königs der Elfen, ist die einzige, die einen neuen Ellcrys pflanzen kann. Um das letzte Samenkorn des Ellcrys zum Leben zu erwecken, begibt sie sich auf gefährliche Reise zum Wildewald. Denn die Dämonen wissen von ihrer Aufgabe und sie werden alles tun, um sie aufzuhalten. Zum Glück steht ihr der junge Heiler Wil zur Seite – und mit ihm die Elfensteine von Shannara.“


Meine Meinung:

Auf das Buch bin ich tatsächlich erst durch die gleichnamige Serie, die gerade erschienen ist, aufmerksam geworden. Doch egal, ob man die Serie kennt oder nicht, sollte man sich das Buch auf keinen Fall entgehen lassen. Denn wie man sich schon denken kann, gibt es einige Unterschiede zur Verfilmung.

Der Schreibstil ist sehr detailreich und bildgewaltig und so kann man voll und ganz in die Welt der Elfen eintauchen. Dadurch zieht sich die Geschichte zwar auch etwas in die Länge, aber bei einer so umfangreichen Handlung im High-Fantasy-Bereich hat mich das nicht gestört und hilft dabei komplett ein Teil dieser Welt zu werden.
Die Sprache würde ich vielleicht als klassisch, eventuell auch als ein wenig altmodisch bezeichnen. Das gibt dem Buch aber wiederum einen sehr charmanten und zeitlosen Charakter.

Die Protagonisten sind sehr vielfältig und ich konnte mit einigen schnell warm werden.  
Besonders ins Herz geschlossen habe ich Wil, der hart für seine Ziele kämpft. Amberle wirkt anfangs extrem ängstlich und muss sich erst im Laufe der Geschichte entwickeln. Auch Andor und Allanon haben mich sehr beeindruckt.
Die Handlungen, Gespräche und Entwicklungen der Geschichte und der Figuren sind zu jeder Zeit nachvollziehbar, gut und tiefgreifend beschrieben.
Aber auch die Spannung kommt nicht zu kurz und somit wird es nie langweilig auf der gefährlichen Reise zum Wildewald.

Die Geschichte wird aus der Erzählperspektive erzählt, was wirklich gut zum Buch passt und wodurch die ganze Hintergrundgeschichte auch gut beschrieben werden kann.
Das vorherige Buch „Die Shannara Chroniken – Das Schwert der Elfen“ muss man nicht gelesen haben, um dieses zu verstehen. Da hier andere Hauptprotagonisten ihr eigenes Abenteuer erleben. Alle wichtigen Details zur Vorgeschichte, sind wunderbar eingearbeitet, sodass es keine Verständnissschwierigkeiten gibt.

Ich konnte wunderbar in die Welt der „Shannara Chroniken“ abtauchen und kann das Buch jedem weiterempfehlen. Eine tolle High Fantasy Geschichte.


Cover:

Das Cover gefällt mir sehr gut. Es hat durch das Wasser einen wilden Charakter und es lässt sich erahnen, dass hier eine sehr spannende Geschichte auf uns wartet. Amberle wirkt sehr ausdrucksstark. Im Buch muss sie sich jedoch erst zu dieser Person entwickeln. Der Blick in die Weite spiegelt wieder, dass man das Ende dieser Reise nicht vorhersehen kann.
.


Fazit:

Eine tolle spannende und bildgewaltige Fantasy-Geschichte!

Ich gebe dem Buch 5 von 5 Möpsen.



In der Reihe erschienen sind:

Band 1: Das Schwert der Elfen
Band 2: Die Elfensteine


Ich danke dem Blanvalet Verlag, dass er mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.




Kommentare:

  1. Ich hatte vor kurzem die Serie für mich entdeckt und habe seit dem überlegt, ob ich auch das Buch lesen möchte... Anscheinend ist es ja lohnenswert... Mal schauen, ob das Buch bald auf meinem SuB liegt... :D
    Schöne Rezension. :)
    Liebe Grüße,
    Marianne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marianne,
      das freut mich sehr.
      Viele liebe Grüße,
      Yvi :-)

      Löschen