Samstag, 16. Juli 2016

Rezension zu „Secret Elements – Im Dunkel der See“ von Johanna Danninger


Quelle: Carlsen Verlag



Infos zum Buch:

Titel: Secret Elements – Im Dunkel der See
Autor: Johanna Danninger
Verlag:  Impress (Carlsen Verlag)
Erschienen am: 7. Juli 2016
297 Seiten
ISBN: 978-3-646-60241-8
EBook: 3,99 Euro
Link zur Bestellung: Impress (Carlsen Verlag)Amazon









Kurzbeschreibung:

„Die 17-jährige Jessica hält sich nur an ihre eigenen Regeln. Sie gilt als aufmüpfig und unkontrollierbar, versteckt ihr feuerrotes Haar und ihre blasse Haut unter schwarzen Klamotten und schlägt sich als Barkeeperin heimlich die Nächte um die Ohren. Bis ihr eine fremde Frau ein antikes Amulett überreicht, das kostbarste Geschenk, das sie je bekommen hat. Fatalerweise kann sie es, einmal angelegt, nicht mehr ablegen und befindet sich plötzlich in einem Geflecht aus übermenschlichen Agenten und magischen Bestimmungen. Dabei soll sie ausgerechnet der arrogante Lee, der Menschen grundsätzlich für schwach hält, beschützen. Wenn er nur nicht so unglaublich gut aussehen würde…“


Meine Meinung:

Die siebzehnjährige Jay ist eine taffe Persönlichkeit. Als Waisenkind aufgewachsen, versucht sie sich möglichst unauffällig ihren Alltag zu meistern. Sie lässt sich von Niemandem etwas gefallen und hat sich hohe Ziele für die Zukunft gesetzt, für die sie jeden Tag hart arbeitet. Was gar nicht in Jay’s Zukunftspläne passt ist, dass sie von einer fremden Frau ein magisches Amulett geschenkt bekommt und sich deswegen plötzlich auf der Flucht befindet. Und wenn das alles nicht schon schlimm genug ist, muss sie sich auch noch mit Agenten aus einer Parallelwelt rumschlagen, die sie mitten aus ihrem Leben reißen und zu ihrem Schutz gefangen halten. Kein Wunder, dass sie sich ständig mit dem arroganten Kontrollfreak Lee in die Haare kriegt, der der Chef des Agententeams ist, das sie beschützen soll.

Jay mochte ich sofort. Obwohl sie es nicht einfach hatte als Waisenkind aufzuwachsen ist sie nicht weinerlich oder jammert rum, sondern versucht das Beste aus ihrem Leben zu machen. Das macht sie sehr sympathisch. Jay ist als Hauptcharakter auch die Person, von der wir am Meisten erfahren, sei es über ihre Vergangenheit oder ihre Gefühle und Emotionen.  Das liegt sicherlich auch daran, dass das Buch in der Ich-Perspektive von Jay geschrieben ist. Die Agenten lernen wir auch kennen, aber nicht in dem gleichen Umfang. Man kann sich ein Bild über ihre Charaktere machen und es kristallisiert sich auch schon die eine oder andere beginnende Freundschaft heraus. Es sind auf jeden Fall sehr interessante Persönlichkeiten. Einige Fragen bleiben auch noch offen, z.B. warum Lee Vorurteile gegenüber den Menschen hat und sie als minderwertig betrachtet und warum er so verbissen und unnahbar ist. Deshalb ist er für mich der spannendste Charakter und ich bin schon sehr neugierig, was es über ihn noch alles zu erfahren gibt. Das erfahren wir dann aber erst in der Fortsetzung.  

Das Buch lässt sich super leicht und flüssig lesen. Weil es so spannend und fesselnd ist, habe ich es tatsächlich in einem Rutsch durchgelesen. Das liegt nicht nur an den interessanten Charakteren, sondern auch an der gefährlichen Aufgabe die Jay und ihr Team zu bestehen haben und sie haben es dabei mit äußerst gefährlichen Gegnern zu tun. Außerdem mag ich die Spannungen zwischen Jay und Lee besonders gerne.

Ich bin begeistert von dem Buch und kann nur meine Leseempfehlung aussprechen. Hoffentlich lässt die Autorin nicht so lange mit der Fortsetzung auf sich warten, denn ich möchte unbedingt wissen, wie es weiter geht.


Cover:

Das Cover hat mich sofort neugierig gemacht und sieht einfach traumhaft aus. Das Amulett auf dem Cover ist auch das, was Jay geschenkt bekommt und  von nun an tragen muss, um ihre Aufgabe zu erfüllen.


Fazit:

Eine spannende Fantasy-Geschichte mit interessanten Charakteren. Ich kann das Buch nur empfehlen.


Ich gebe dem Buch insgesamt 5 von 5 Möpsen.


In der Reihe erschienen sind:

Band 1: Im Dunkel der See

Band 3: Im Auge des Orkans (erscheint am 02.03.2017)


Ich danke Carlsen Impress für das Rezensionsexemplar.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen