Freitag, 9. Juni 2017

Rezension zu „Bigtime 1 – Karma Girl“ von Jennifer Estep


Quelle: Piper Verlag



Infos zum Buch:

Titel: Bigtime 1 – Karma Girl
Autor: Jennifer Estep
Verlag: Piper Taschenbuch
Erschienen am: 3. April 2017
Broschiert: 400 Seiten
ISBN:  978-3-492-28037-2
Print: 12,99 Euro
EBook: 9,99 Euro
Link zur Bestellung: Piper Verlag, Amazon







Kurzbeschreibung:

„In der Welt von »Bigtime« hat jede Stadt mindestens einen Superhelden. Doch selbst der coolste Held kann nichts gegen die Irrungen und Wirrungen der Liebe ausrichten. Daher sollten sich die Heroen in Jennifer Esteps neuer Reihe besser zweimal überlegen, für wen sie aus dem Spandex schlüpfen: Reporterin Carmen Cole erlebt ihren absoluten Alptraum. Kurz vor ihrer Hochzeit erwischt sie ihren Verlobten mit ihrer besten Freundin im Bett. Und es kommt schlimmer – er ist auch noch der ortsansässige Superheld und ihre beste Freundin dessen Erzfeindin! Nach dieser Demütigung beschließt Carmen, sich zu rächen und befördert die beiden geradewegs in die Schlagzeilen. Von da an ist es ihre Lebensaufgabe, Superhelden zu enttarnen. Als sie jedoch in der Metropole Bigtime die Identität der mysteriösen Fearless Five aufdecken soll, geschieht eine Tragödie. Carmen möchte daraufhin nichts lieber, als mit dem Job aufzuhören, nur leider haben die Superschurken Gefallen an Carmens Arbeit gefunden. Sie zwingen sie, sich an die Fersen des Anführers der Five zu heften. Und der sieht zu allem Überfluss extrem gut aus ...“


Meine Meinung:

Jennifer Estep hat hier eine tolle Geschichte geschaffen mit Superhelden und Superschurken. Eine normale Frau wie Carmen zeigt ihnen, dass sie sich nicht alles erlauben können. Als Carmen ihren Verlobten und ihre beste Freundin miteinander erwischt, beschließt sie, sie auffliegen zu lassen. Das ist absolut verständlich. Doch ein paar Jahre später muss Carmen lernen, dass auch ihr Verhalten Konsequenzen hat. Als die Superschurken sie unter Druck setzen, muss sie nun um ihr Leben fürchten, wenn sie nicht den Anführer der Fantastic Five demaskiert.

Carmen ist ein Mensch mit Fehlern aber auch sehr nachvollziehbaren Gefühlen. Deshalb kann man sie gut verstehen und sich in sie hineinversetzen. Alles hat seine Schattenseiten. Doch Carmen meint es nicht böse und versucht immer das Beste aus einer Situation zu machen, nur eben auf ihre Art. Auch hinter den Fantastic Five verstecken sich sehr interessante und abwechslungsreiche Charaktere. Wir lernen sie im Buch immer mehr kennen und verstehen. Trotzdem bleiben aber auch noch viele Fragen offen, die unheimlich neugierig auf Band 2 machen.

Der Schreibstil ist leicht und flüssig. Ich war von der tollen und abwechslungsreichen Story so gefesselt, dass ich das Buch an einem Tag durchgelesen habe. Es gibt so einige witzige Momente, aber auch traurige und dramatische, die für die richtige Mischung sorgen. Einen Kritikpunkt habe ich aber trotzdem. Die Handlung ist teilweise sehr vorhersehbar. Natürlich gibt es auch überraschende Momente, aber gerade was die Demaskierungen angeht, war man Carmen als Leser immer einen Schritt voraus. Das hat die Spannung etwas gedämpft und man hat sich immer gefragt: „Wann kommt Carmen endlich darauf?“. Ich hoffe, dass das in den folgenden Bänden nicht mehr so sein wird. Auf jeden Fall möchte ich mir diese nicht entgehen lassen.


Cover:

Das Cover gefällt mir sehr gut. Man sieht Bigtime im Hintergrund. Und die Superheldin gibt einen Hinweis darauf, worin es in dem Buch geht. Es hat mich gleich neugierig gemacht.


Fazit:

Eine großartige Story, die nur leider etwas vorhersehbar ist.


Ich gebe dem Buch 4 von 5 Möpsen.



In der Reihe erschienen sind:

Band 1: Karma Girl
Band 2: Hot Mama (erscheint am 02.10.2017)


Ich danke dem Piper Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.


(*Anmerkung: Hinter der Verlinkung zu Amazon steckt ein Affiliate-Link des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen