Dienstag, 13. Juni 2017

Rezension zu „Chosen – Die Bestimmte“ von Rena Fischer


Quelle: Thienemann-Esslinger Verlag



Infos zum Buch:


Titel: Chosen – Die Bestimmte
Autor: Rena Fischer
Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
Erschienen am: 17. Januar 2017
Gebunden: 464 Seiten
ISBN: 978-3-646-60309-5
Print: 16,99 Euro
EBook: 12,99 Euro
Link zur Bestellung: Thienemann-Esslinger Verlag, Amazon






Kurzbeschreibung:

 „Entscheide dich jetzt!

Zwei verfeindete Clans, die sie auf ihre Seite ziehen wollen.
Ein Internat für Schüler mit außergewöhnlichen Fähigkeiten, das ihr vorkommt wie ein Gefängnis.
Und ein Junge, den sie mehr liebt, als es gut für sie ist.
Zwischen Liebe und Verrat, Lüge und Verschwörung muss Emma die Wahrheit finden.
So schnell wie möglich, sonst werden sie sie kriegen. Und töten.“


Meine Meinung:

Emma hat ganz besondere Fähigkeiten. Ihre Mutter hat ihr schon von klein auf beigebracht ihre Fähigkeit zu verstecken und niemandem zu trauen. Doch nach dem Tod der Mutter taucht plötzlich Emma’s Vater auf und nimmt sie mit. Sie soll auf eine Eliteschule gehen, die sich auf Menschen mit Fähigkeiten spezialisiert hat. Doch wem kann Emma wirklich vertrauen?

Es ist wirklich faszinierend, welche interessante Geschichte die Autorin hier gestrickt hat. Denn man kann zu keinem Zeitpunkt einschätzen, wer wirklich die Wahrheit sagt und wem Emma vertrauen kann. Da Emma noch minderjährig ist, ist sie gezwungen auf ihren Vater zu hören. Trotzdem ruft sie sich immer wieder die verschiedenen Ratschläge ihrer Mutter ins Gedächtnis. Dadurch bleibt sie skeptisch und versucht so der Wahrheit auf die Spur zu kommen.

Der Schreibstil der Autorin ist von Anfang an sehr spannend und fesselnd. Es gibt immer wieder aufregende Situationen, die für ordentlichen Nervenkitzel sorgen. Ich konnte das Buch überhaupt nicht mehr aus der Hand legen.
Die Geschichte ist in der Ich-Perspektive von Emma geschrieben. Somit kann man auch eine tiefe Verbindung zu ihr spüren und ihre Gedanken jederzeit nachvollziehen. Bei allen anderen Charakteren bleibt man skeptisch, da man nicht weiß woran man bei ihnen ist und welches Spiel sie spielen. Wir müssen erst gemeinsam mit Emma Licht ins Dunkel bringen und lernen wer hinter dem Verrat und den Intrigen steckt. Das hat mir sehr gut gefallen.

Zwischenzeitlich gibt es immer wieder Seiten im Buch, die hellgrau gedruckt sind. Diese erzählen Erlebnisse von Emma’s Mutter vor vielen Jahren. Leider steht das nicht drüber und man muss es sich beim Lesen selbst erschließen. Da die Geschehnisse ebenfalls in der Ich-Perspektive geschrieben wurden, fand ich das anfangs etwas verwirrend. Auch die Schriftfarbe hellgrau fand ich nicht optimal, da sie einfach bei nicht optimalen Lichtverhältnissen schlecht lesbar ist. Diese Abschnitte sind jedoch relativ kurz gehalten.

Ein tolles Jugend-Fantasy-Buch, mit einer starken Protagonistin und vielen spannenden Verstrickungen. Auch emotional wird einem alles abverlangt. Auch das Ende mit einem gemeinen Cliffhanger lässt die Nerven angespannt bleiben, bis man endlich in der Fortsetzung abtauchen kann.


Cover:

Das Cover ist mir sofort ins Auge gefallen. Es wirkt einfach extrem mystisch und auch düster. Es passt auch toll zur Geschichte. Der Silbereffekt ist ein zusätzliches Highlight.   


Fazit:

Ein wahnsinnig spannender und fesselnder Auftakt, den man sich nicht entgehen lassen sollte.


Ich gebe dem Buch 4 von 5 Möpsen.



In der Reihe erschienen sind:

Band 1: Die Bestimmte
Band 2: Das Erwachen


Ich danke dem Thienemann-Esslinger Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.



(*Anmerkung: Hinter der Verlinkung zu Amazon steckt ein Affiliate-Link des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen