Montag, 27. Februar 2017

Blogtour zu "Supernatural Retirement" von Carmen Gerstenberger





Supernatural Retirement: Monster a.D.

Hallo Ihr Lieben!
Es freut mich sehr Euch bei der Blogtour zu „Supernatural Retirement“ von Carmen Gerstenberger zu dürfen. Die Blogtour startet heute und geht bis zum 06.03.2017. Freut Euch auf viele tolle, fantastische, mystische und witzige Themen. Erfahrt alles über die kuriosen Bewohner des Castles und über Magie und Mythen. Ich darf heute den Anfang machen. Ich stelle Euch das Buch vor und habe für Euch ein Lesungsvideo vorbereitet. Es gibt auch ein tolles Gewinnspiel, für das Ihr jeden Tag Lose sammeln könnt. Ich wünsche Euch ganz viel Spaß bei der Blogtour.
Viele liebe Grüße,
Eure Yvi :-)



Das Buch:
"Supernatural Retirement: Monster a.D."

Quelle: BoD

Infos zum Buch:
Titel: Supernatural Retirement: Monster a.D.
Autor: Carmen Gerstenberger
Verlag: Books on Demand
Erschienen am: 13. Februar 2017
Taschenbuch: 300 Seiten
ISBN:  978-3743140288
EBook: 3,99 Euro
Print: 9,99 Euro




Klappentext:
Auch die unsterbliche Ewigkeit hat ein Verfallsdatum.
Supernatural Retirement - das ist der Altersruhestand für Übernatürliche.
Einst lebten sie im Verborgenen, mitten unter uns, doch nun haben sie ausgedient. Für alternde oder von ihren Clans ausgestoßene, übernatürliche Wesen existiert ein Altersheim der besonderen Art: das Castle. Dort führen die unterschiedlichsten Arten, abgeschnitten vom Rest der paranormalen Welt, eine etwas andere Wohngemeinschaft.
Der Ruhestand könnte so schön sein - wären da nicht die grausamen Morde, von denen das Castle seit geraumer Zeit heimgesucht wird. Keiner der Bewohner scheint mehr sicher zu sein und niemand weiß, wer der unsichtbare Feind ist.
Archibald, ein Werwolf mit Fellproblem, Belial, ein liebestoller Höllenfürst und Vlad, der depressive einstige Fürst der Vampire, nehmen sich des Falles an. Mit der Hilfe einer Hexe stolpern sie in die abenteuerliche Jagd nach dem Castle-Killer.
Eine humorvolle Fantasygeschichte über die schrägste WG aller Zeiten.“



Die Autorin:
Carmen Gerstenberger

Carmen hat im Jahr 1977 das Licht der Welt erblickt. Im selben Jahr erschien auch der erste Star-Wars Film. Somit begleitet sie schon ihr Leben lang ihre Liebe zu Büchern und vorallem zu Scifi – und Fantasygeschichten. Seit sie mit 12 Jahren zum ersten Mal den Film „Die Zeitmaschine“ gesehen hat, wollte sie unbedingt selbst fantastische Welten erschaffen. Über die Jahre sind viele Kurzgeschichten entstanden. Im Jahr 2014 hat sie bei einem Schreibwettbewerb von Lyx-Storyboard mitgemacht. Seit dem kann sie sich ein Leben ohne das Schreiben nicht mehr vorstellen und ist glücklich jeden Tag in ihre Welten abtauchen zu dürfen.
Carmen lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern im schönen Schwäbenländle.














Quelle: Carmen Gerstenberger


Ihre Kurzgeschichte „A Supernatural Halloween“ erschien in der Anthologie „Halloween Tales – We treat, you read“ der Lyx Storyboard Autoren und hat den Grundstein für „Supernatural Retirement: Monster a.D.“ gelegt..






Weitere Bücher der Autorin:






Mein Lesungsvideo





  
Gewinnspiel

…und das könnt ihr gewinnen:
Ein signiertes Print von „Supernatural Retirement“

 

So geht's:
Hinterlasst mir einfach einen Kommentar unter dem Beitrag und teilt mir doch mit, ob Ihr schon neugierig auf das Buch seid.

Gewinnspielregeln:
Seid über 18 Jahre alt oder habt die Erlaubnis eurer Eltern.
Ihr solltet euren Wohnsitz in Deutschland haben.
Nach Ablauf des Gewinnspiels können wir euch im Falle des Gewinns eine Email senden. Hierfür müsst ihr uns eure E-Mail-Adresse hinterlassen.
Wir übernehmen keine

Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich.
Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist.
Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen.
 Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen. 
Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
 Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn. 
 Das Gewinnspiel endet am 5.3.2017 um 23:59 Uhr.


ICH DRÜCKE EUCH ALLEN DIE DAUMEN!!!


Hier findet ihr nochmal alle Stationen und die Links der Bücherexpedition im Überblick:

27.02.2017
(Buchvorstellung und Lesungsvideo)

28.02.2017
Annika von Anduria Recca
(Stonehenge)

01.03.2017
(Altersheim für Übernatürliche)

02.03.2017
(Die verschiedenen Bewohner)

03.03.2017
Sarah von Books on Fire
(Magie)

04.03.2017
Martina von Bücherkessel
(Der Koh-i-Noor)

05.03.2017
(Druiden)

06.03.2017
Gewinnerbekanntgabe auf allen Blogs




Samstag, 25. Februar 2017

Gewinnerbekanntgabe zur Release-Party der Anthologie "Winterstern"



**********Gewinnerbekanntgabe  **********

Ich danke allen für ihre Teilnahme am Gewinnspiel zur Anthologie „Winterstern“.

 

gewonnen haben:

1. Preis = Sarah Trogisch
2. und 3. Preis = Cornelia Wittmann und Melanie Angyal

Herzlichen Glückwunsch! :-)
Bitte schickt mir Eure Anschriften innerhalb von 3 Tagen einfach per PN oder per Email an yviskleinewunderwelt@web.de (Betreff: Winterstern).
Viele liebe Grüße,
Eure Yvi :-)


Dienstag, 21. Februar 2017

Rezension zu „Winterzauber in New York“ von Julia K. Stein


Quelle: Carlsen Verlag




Infos zum Buch:

Titel: Winterzauber in New York
Autor: Julia K. Stein
Verlag: Impress
Erschienen am: 1. Dezember 2016
Seiten: 278 Seiten
ISBN:  978-3-646-60302-6
EBook: 3,99 Euro
Link zur Bestellung: Carlsen Verlag, Amazon








Kurzbeschreibung:

 „Das ganze Semester über hat sich Hannah auf diesen Moment gefreut: Endlich kann sie das amerikanische College verlassen und mit ihrer Familie in Deutschland Weihnachten feiern. Doch ausgerechnet am 23. Dezember werden in New York wegen eines Schneesturms alle Flüge gestrichen und Hannah sitzt fest – in der angeblich aufregendsten Stadt der Welt, aber leider ohne Geld und ohne Bleibe. Zu allem Übel trifft sie dort auf Kyle, den schlimmsten Womanizer des ganzen Colleges, der das gleiche Problem hat wie sie. Während der Schnee die Stadt allmählich in einen Eispalast verwandelt, wird ihnen klar, dass sie die nächsten Stunden gemeinsam verbringen müssen. Doch so wenig die beiden miteinander anfangen können, so sehr sind sie sich in einer Sache einig: Weihnachten muss gefeiert werden, egal wo man ist…“


Meine Meinung:

Hannah und Kyle hängen wegen eines Schneesturms in New York fest. Weil Hannah keine günstige Übernachtungsmöglichkeit in New York finden kann, nimmt Kyle sie mit zu sich. Dadurch haben die beiden die Möglichkeit sich näher kennen zu lernen und so richtig mit ihren Klischees aufzuräumen. Es hat mir riesig Spaß gemacht Hannah und Kyle durch die traumhafte Kulisse von New York zu begleiten. Es gibt viele Geheimnisse zu entdecken. Besonders bei Kyle lohnt sich ein Blick hinter die Fassade. Denn er ist ganz anders, als man anfangs denkt. Sehr schön fand ich, wie er Hannah immer „Peaches“ nennt und wie die Unterschiede zwischen der amerikanischen und der deutschen Weihnacht thematisiert werden. Einziger klitzekleiner Kritikpunkt ist, dass ich nicht jede von Kyles Entscheidungen nachvollziehen konnte.

Das Buch ist in der Erzählperspektive geschrieben. Der Schreibstil ist sehr bildgewaltig und malerisch und so konnte ich das verschneite New York regelrecht vor mir sehen. Die Dialoge konnten mich mit sehr viel Witz und auch Tiefgang überzeugen. Ich mochte das Buch überhaupt nicht aus der Hand legen. Man konnte richtig die Spannung und das Knistern zwischen  Hannah und Kyle spüren. Eine romantische Geschichte für winterliche Abendstunden. Lasst Euch von Hannah, Kyle und New York im Winter verzaubern.


Cover:

Das Cover ist sehr romantisch und verströmt eine schöne winterliche Stimmung, die gut zur Geschichte passt.


Fazit:

Ein bezaubernder Roman für winterliche Lesestunden vor dem Kamin.


Ich gebe dem Buch 4 von 5 Möpsen.



Ich danke dem Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar.



Montag, 20. Februar 2017

Rezension zu „Cindy & Rella“ von Marie Menke

Quelle: Carlsen Verlag




Infos zum Buch:

Titel: Cindy & Rella
Autor: Marie Menke
Verlag: Impress
Erschienen am: 1. Dezember 2016
Seiten: 263 Seiten
ISBN:  978-3-646-60315-6
EBook: 3,99 Euro
Link zur Bestellung: Carlsen Verlag, Amazon







Kurzbeschreibung:

 „Ihr siebzehnter Geburtstag ist der Tag, an dem sich alles entscheiden wird – da sind sich Cindy und Rella einig. Sei es eine glitzernde Party, die Cindy zur Prinzessin des Berliner Nachtlebens krönt, oder ein auf Pergament geschriebener Brief, der Rellas Bestimmung offenbart: An diesem Tag rechnen sie beide fest damit, dass etwas geschehen wird, das ihr Leben für immer verändert. Womit sie jedoch nicht rechnen, ist, dass sie sich ausgerechnet an diesem Tag zum ersten Mal über den Weg laufen werden. Zwei Mädchen, die sich äußerlich bis aufs Haar gleichen und deren Schicksale von Geburt an miteinander verwoben sind. Verliebt in zwei Jungen, von denen nur einer ein Prinz sein kann…“


Meine Meinung:

Während Cindy eine Party-Queen ist und im absoluten Luxus lebt, wächst Rella in einer unterirdischen Fabrik auf. Das Leben und die Welten der beiden könnten unterschiedlicher nicht sein. Ich war von Anfang an sehr gefesselt und neugierig. Die unterschiedlichen Lebensbedingungen sind sehr bedrückend und lassen einen immer wieder den Kopf schütteln. Es gibt immer wieder schockierende und überraschende Momente, weshalb ich das Buch nicht aus der Hand legen wollte.

Allerdings fand ich die Liebesgeschichte nicht ganz so überzeugend. Die Zufälle waren mir dort etwas zuviel und dadurch nicht so glaubwürdig. Die Nebendarsteller bleiben auch etwas blass in der Geschichte.

Das Buch ist abwechselnd aus der Ich-Perspektive der beiden Mädchen geschrieben. Dadurch bekommen wir einen intensiven Einblick in ihre jeweilige Welt und können besonders die Gefühle und die Aussichtslosigkeit von Rella sehr gut nachvollziehen. Der Schreibstil ist flüssig, wodurch ich direkt in die Geschichte abtauchen konnte. Das Buch überrascht vor allem durch den Genre-Mix von moderner Märcheninterpretation und bedrückender Dystopie. Eine tolle und erschreckende Geschichte, die ich sehr empfehlen kann.


Cover:

Das Cover hat mich sofort angesprochen. Es erinnert an Cinderella und sieht sehr schön aus.  


Fazit:

Eine überraschende Geschichte mit einer Mischung aus Dystopie und modernem Märchen.


Ich gebe dem Buch 4 von 5 Möpsen.



Ich danke dem Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar.



Sonntag, 19. Februar 2017

Rezension zu „Mit Ski, Charme und Pinguin“ von Emma Wagner


Quelle: Amazon




Infos zum Buch:

Titel: Mit Ski, Charme und Pinguin
Autor: Emma Wagner
Verlag:  Books on Demand
Erschienen am: 9. Februar 2017
Taschenbuch, 324 Seiten
ISBN: 978-3743181021
Preis: 12,90 Euro
EBook: 0,99 Euro
Link zur Bestellung: Amazon







Kurzbeschreibung:

„Zoey hat Kurven. Leider irgendwie an den falschen Stellen. Und ein paar Zentimeter mehr an Körpergröße wünscht sie sich auch schon ihr halbes Leben. Allerdings sind das momentan ihre geringsten Probleme, denn Zoey hasst Schnee, kann nicht Ski fahren und hält Skilehrer für arrogante Machos, die alles abschleppen wollen, was einen Busen hat.
Doch ausgerechnet sie wird dazu überredet, für eine Woche die Krokusse gegen Eisblumen zu tauschen und ihre Freundin Lara in deren Skiurlaub zu begleiten. Dort stellt sich heraus, dass in Wahrheit...alles noch viel schlimmer ist!
Anstelle der versprochenen Entspannung erwarten Zoey jede Menge blaue Flecke, ein ungewolltes Blind Date und exzentrische Pensionsbetreiberinnen, die offenbar etwas zu verbergen haben. Und Ben.
Ben ist Skilehrer und der Inbegriff sämtlicher von Zoeys Vorurteilen. Unglücklicherweise ist er überdies auch wahnsinnig charmant und heiß ...“


Meine Meinung:

Mit Ski, Charme und Pinguin hat die Autorin Emma Wagner wieder eine sehr romantische Komödie hingezaubert, die mich sehr zum Lachen gebracht hat.

Zoey wird von ihrer Freundin Lara dazu überredet, sie auf einen Skiurlaub zu begleiten. Das ist so gar nicht Zoey’s Ding, doch Lara zu Liebe fährt sie mit. Schon die Autofahrt wird zu einem wahren Erlebnis. Denn wir lernen dabei auch die von Chakren besessene Hanna und den selbstverliebten Patrick kennen. Eine Mischung, die nicht nur die Fahrt, sondern auch den ganzen Urlaub für sehr viel Witz und Reibungspunkte sorgen wird.
Doch Zoey fürchtet sich nicht nur vor dem Skifahren, sondern hat auch extrem viele Vorurteile den Skilehrern gegenüber. Sie lernt den äußerst charmanten Ben kennen, der auch ihr Skilehrer wird. Als dieser dann auch noch wie verrückt mit ihr flirtet, fühlt sie sich in ihren Klischees bestätigt. Es wird also so richtig turbulent zwischen den beiden. Dazu kommt noch, dass Zoey tatsächlich extrem untalentiert und nicht nur beim Skifahren, sondern auch bei Ben in einfach jedes Fettnäpfchen tritt.

Der Schreibstil der Autorin hat mich wieder wahnsinnig gefesselt. Ich war wie bereits erwähnt schon von der Fahrt an, von der Dynamik der Charaktere gefesselt. Ich habe sehr viel gelacht, aber die Geschichte auch mit Spannung verfolgt. Was haben die beiden Pensionsbesitzerinnen für ein Geheimnis, was hat es mit den Pinguinen auf sich und meint Ben es wirklich ernst mit Zoey?

Wer bereits „Eine Schildkröte macht noch keine Liebe“ gelesen hat, kann sich auf ein kurzes und überraschendes Wiedersehen mit einigen Charakteren freuen. Man muss das Buch dazu nicht kennen, aber es ist toll diese kleinen Verbindungen zwischen den Geschichten zu entdecken.

Alles in allem ist der Autorin wieder eine wahnsinnig tolle, humorvolle und romantische Geschichte gelungen, die mich absolut verzaubert hat. Lasst Euch dieses tolle Buch nicht entgehen, in dem ich nicht nur die Hauptcharaktere, sondern auch die Nebenfiguren sehr ins Herz geschlossen habe.


Cover:

Das Cover ist wieder absolut gelungen und ein echter Hingucker. Es ist einfach wahnsinnig romantisch. Die Pinguine und Schmetterlinge spielen im Buch ihre eigenen Rollen. Welche, müsst Ihr allerdings selber herausfinden. Ich liebe es.


Fazit:

Das Buch ist einfach witzig, frech und romantisch. Eine tolle Geschichte, die ihr euch nicht entgehen lassen dürft.


Ich gebe dem Buch insgesamt 5 von 5 Möpsen.


  

Samstag, 11. Februar 2017

Rezension zu „Belle et la magie 2 - Hexenzorn“ von Valentina Fast

Quelle: Carlsen Verlag




Infos zum Buch:

Titel: Belle et la magie 2 - Hexenzorn
Autor: Valentina Fast
Verlag: Impress
Erschienen am: 1. Dezember 2016
Seiten: 480 Seiten
ISBN:  978-3-646-60266-1
EBook: 3,99 Euro
Link zur Bestellung: Carlsen Verlag, Amazon







Kurzbeschreibung:

 „Seit die 17-jährige Isabelle Monvision aus ihrer Heimat verbannt wurde, ist nichts mehr, wie es mal war. Nicht nur hat sie ihre Hexenfähigkeiten vollständig eingebüßt, auch das Vertrauen zu Gaston ist mit den vergangenen Geschehnissen zu Bruch gegangen. Dennoch kämpft sie sich mit ihm und seinen Freunden durch die zahlreichen Gefahren des Magischen Waldes – wissend, dass sie nur im Reich auf der anderen Seite der Berge in Sicherheit sein kann. Mit allen Mitteln versucht Gaston sie auf dem unsicheren Weg dorthin zu beschützen. Dabei ahnt keiner von ihnen, dass dies nur der Anfang ist und Isabelle die Schlüsselfigur eines jahrhundertealten Krieges werden wird...“


Meine Meinung:

Die Fortsetzung setzt genau am Ende von Band 1 an und wir machen uns gemeinsam mit Belle und Gaston auf zu den Wicca. Dort lernen wir nicht nur das Volk der Wicca, sondern auch Gaston’s Freunde näher kennen und ins Herz schließen. Zudem bekommt Belle mit Abby noch eine neue Freundin an die Seite, die ihr hilft sich zu orientieren. Doch das ist alles nicht einfach für Belle. Sie hat ihre Fähigkeiten nicht mehr und ihre Gefühle für Gaston dürfen nicht sein, seit dem er zu ihrem Beschützer geworden ist. So erleben wir ein großes Gefühlschaos, dass Belle durchleben muss.

Das Buch ist aber nicht nur aus der Ich-Perspektive von Belle geschrieben, sondern auch abwechselnd aus der Sicht von z.B. Sandrine und Vincent. Dadurch bekommen wir auch parallel mit, was sich alles in Belle’s Heimatdorf ereignet. Und dort spitzen sich die Ereignisse immer mehr zu. Es wird zunehmend spannender und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ich war wie beim ersten Band wieder sofort gefesselt und habe nicht nur mit Belle, sondern auch mit ihren Freunden absolut mitgefiebert.

Eine großartige und spannende Fortsetzung und gleichzeitig das Finale der Dilogie!


Cover:

Das Cover strahlt Magie aus und verspricht ein schönes Fantasy-Abenteuer und dieses Versprechen hält die Geschichte auch.  


Fazit:

Ein spannender Abschluss, der mich absolut gefesselt hat.


Ich gebe dem Buch 5 von 5 Möpsen.



In der Reihe erschienen sind:

Band 1: Hexenherz
Band 2: Hexenzorn


Ich danke dem Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar.


Freitag, 10. Februar 2017

Fantasy-Woche: Interview mit Rose Snow




Hallo Ihr Lieben!
Ich freue mich sehr, dass Ihr bei der großartigen Fantasy-Woche mitmacht und auch auf meinem Blog vorbei schaut.
Ich durfte gemeinsam mit Nicole von Die Buchrücker und Toni von Rubi-Celtic testet das Autorenduo Rose Snow interviewen.


Interview mit Rose Snow



Meine Fragen an Rose Snow:

1.) Wie sieht ein perfekter Tag für Euch aus?

Wenn wir frei haben, dann so: Lange ausschlafen, gemeinsam mit der Familie schön frühstücken, mit den Kindern rumalbern, lesen, lesen, lesen, lesen, kochen, essen, lesen, lesen, je nach Wetter einen Ausflug machen oder lesen, lesen, lesen – und am Abend gemütlich auf dem Sofa einen Film gucken.

Ein perfekter Arbeitstag sieht so aus, dass wir ausgeschlafen in Ruhe arbeiten können und uns die Muse küsst, dass die Wörter nur so aus uns raus fließen :)

2.) Für was seid Ihr im Leben am dankbarsten?

Definitiv für das ganze Glück, dass wir schon hatten. Angefangen von unserer engen Freundschaft und unseren wunderbaren Familien bis hin zu der Möglichkeit, dass wir unsere große Leidenschaft und gleichzeitig unser schönstes Hobby zum Beruf machen durften!

3.) Welche kleineren oder größeren Macken habt Ihr?

Also: Ulli liebt Knoblauch (auch wenn ihn andere Leute nicht lieben), kostet beim Kochen immer so viel, dass sie nachher keinen Hunger mehr hat und übt schon mal einen Monat lang heimlich den Bankstütz, um ihren Mann darin zu schlagen ;)

Carmen ist ein Deadline-Junkie, schreibt am liebsten in der Nacht bei Kerzenlicht und fängt ständig neue Strickstücke an, die sie ja doch nie zu Ende strickt.

4.) Was ist das Liebste, das ein anderer je zu Euch gesagt hat?

Das Schönste, was man schon zu uns beiden gesagt hat (in Form einer E-Mail), war der Satz: Ich habe noch nie einem Autor geschrieben, aber bei euch musste ich es einfach tun, da ihr meine absoluten Lieblingsautorinnen seid und mich die Geschichten von euch so berührt haben, wie noch keine andere.

Das ist schon ziemlich schwer zu toppen ;)


Nicole möchte wissen:

1.) Acht Sinne, 7 Sommersünden, Tausend Tode und jetzt 17. Welche Zahl wird bei euch als nächstes in einem Buch oder einer Reihe verewigt?

Liebe Nicole, als nächstes kommt jetzt mal die 9, da der 9. Band der Acht Sinne unterwegs ist und schon im Februar das Licht der Welt erblicken wird (am 19. Februar, um genau zu sein – der 9. ging sich leider nicht mehr aus. ;))

Und was danach kommt, wissen wir noch nicht – aber du hast völlig Recht, es wird definitiv wieder eine neue Zahl im Titel geben!

2.) Welche eurer Figuren ist euch am Ähnlichsten und warum?

Das ist schwer zu beantworten. Grundsätzlich fließt natürlich in jede Figur ein bisschen etwas von uns selbst beim Schreiben. Die meisten Gemeinsamkeiten haben wir aber wahrscheinlich mit Jo aus „17“, Lee aus den „Acht Sinnen“ sowie Emi aus den „Tausend Toden“. Zum Beispiel haben wir Lees Gerechtigkeitssinn, den schwarzen Humor von Emi und die Hartnäckigkeit von Jo. :)

3.) Welche Figuren aus euren Büchern ist eure liebste und warum?

Ach, das ist so, wie wenn man fragt, welches Kind man am liebsten hat! Natürlich lieben wir sie alle, aber grundsätzlich fühlen wir uns oft den Personen am meisten verbunden, über die wir gerade schreiben. (Und unsere All-Time-Favorites bleiben natürlich Adrian & Ben.)

4.) Welches war euer einprägsamstes Messeerlebnis?

Das war während der letzten Frankfurter Buchmesse. Es war das erste Mal, dass wir beim Stand des Autorensofas mit dabei waren und wir fanden es so unglaublich toll, so viele begeisterte Leser und liebe Kollegen auf einen Haufen zu treffen. Deshalb freuen wir uns auch schon extrem auf die nächste Messe im Herbst. :)




Toni möchte wissen:

1.) Wenn ihr auf einer einsamen Insel ausgesetzt werden würdet, was bräuchtet ihr unbedingt dabei?

Ulli: Ein All Inclusive Hotel ;)

Carmen: Da schließe ich mich an! (Und nehme noch meinen Kindle mit gefühlten 1000 Büchern darauf mit :))

2.) Wem von euch fallen am ehestens die Geschichten ein oder ist das ziemlich ausgeglichen?

Der erste Funke kommt meist von Ulli, da es in ihrem Hirn ständig rattert und die Ideen nur so hindurchfegen. :) Wenn es dann bei uns beiden kribbelt, wissen wir, dass es Sinn macht, hier tiefer zu gehen. Die weitere Geschichte entspinnt sich dann im Gespräch meist von selbst – deshalb macht das Plotten zu zweit auch so einen Riesenspaß.

3.) Könnt ihr immer gut miteinander schreiben oder bekommt ihr euch auch mal wegen einer Geschichte in die Wolle?

Natürlich diskutieren wir ab und zu über Szenen, aber nie so, dass wir uns deswegen ernsthaft in die Haare kriegen. Außerdem haben wir über die Jahre gelernt, dass es die Geschichte immer besser gemacht hat, wenn wir uns uneinig waren, weil wir so oft auf kleine Ungereimtheiten im Plot gestoßen sind.

4.) Von jedem unabhängig. Was ist euer liebstes Buch (ausgenommen eure eigenen) und sollte jeder mal gelesen haben? (ich bin so neugierig, ob ihr auch im Buchgeschmack sehr ähnlich seid)

Ulli: Hm, das ändert sich immer wieder, welches Buch mir gerade am besten gefällt. Im Moment ist es „Fallers große Liebe“, da ich es sehr berührend finde.

Carmen: Bei mir es aktuell „Die unendliche Geschichte“, weil ich sie gerade mit meinem Sohn wieder lese und nun zum ersten Mal mit erwachsenen Augen sehe, wie großartig und auch tiefsinnig diese Geschichte ist.



Ich bedanke mich ganz herzlich bei Rose Snow für das tolle Interview und bei Nicole und Toni für die schöne Zusammenarbeit. :-)
Allen Lesern wünsche ich noch weiterhin viel Spaß bei der Fantasy-Woche. :-)