Montag, 22. August 2016

Rezension zu „Conversion – Zwischen Tag und Nacht“ von C.M. Spoerri und Jasmin Romana Welsch


Quelle: Sternensand Verlag




Infos zum Buch:

Titel: Conversion – Zwischen Tag und Nacht
Autor: C.M. Spoerri und Jasmin Romana Welsch
Verlag: Sternensand Verlag
Erschienen am: 28. August 2016 
Taschenbuch: 420 Seiten
ISBN:  978-3-906829-23-4
Print: 12,95 Euro
EBook: 6,99 Euro
Link zur Bestellung: Sternensand Verlag, Amazon







Kurzbeschreibung:

 „Skya: »Ich bin Skya und lebe auf der Insel Diés. Mein Volk ist äußerst intelligent und wir beten die Göttin Solaris an, die uns tagsüber ihre Gabe leiht. Dann gibt es noch diese gehirnlosen Muskelpakete, die auf der Nachbarsinsel Nox leben und deren Kräfte nachts von ihrem Gott Lunos verstärkt werden ...«
Zero: »Was willst du damit sagen, Prinzessin?«
Skya: »Unterbrich mich nicht. Ich versuche gerade, den Lesern zu erklären, wie unsere Welt funktioniert.«
Zero: »Du meinst wohl eher: unsere beiden Inseln.«
Skya: »Dieser Besserwisser hier ist übrigens Zero, der selbstverliebte Anführer der Nox. Aber immerhin hilft er mir, meine Freundin Mona vor den Diés zu verstecken.«
Zero: »Mhm. Aber nur, weil mein dämlicher Bruder sich mit deiner Freundin eingelassen und sie geschwängert hat!«
Skya: »Wir müssen jetzt zusammenarbeiten und versuchen, die Schwangerschaft vor den Ältesten geheim zu halten. Ansonsten droht uns allen die Todesstrafe – wir dürfen untereinander keinen Kontakt haben. Und schon gar keine Kinder zeugen, weil Mona ... sie wird bei der Geburt wahrscheinlich sterben ...«“


Meine Meinung:

Skya und Zero gehören zwei verschiedenen Völkern an, die getrennt voneinander auf zwei Inseln leben. Die Diès, zu denen Skya gehört, sind das Volk des Tages und der Göttin Solaris. Zeros Volk der Nacht nennt sich Nox und wird beeinflusst von dem Gott Lunos. Beide Völker sind stark verfeindet und der Hass aufeinander wird schon den Kindern gelehrt und von den jeweiligen Räten ständig geschürt.
Da grenzt es schon an ein Wunder, dass sich Skyas Freundin Mona und Zeros Halbbruder Calem  überhaupt begegnen. Doch nicht nur das. Denn die beiden verlieben sich auch ineinander und Mona wird schwanger. Das gilt als Hochverrat und somit droht Mona der Tod. Doch auch eine Geburt hat noch niemand überlebt. In dieser ausweglosen Situation sucht Mona Hilfe bei Skya. Skya sieht nur eine Möglichkeit: Die Beiden müssen auf die Insel Nox zu Calem fliehen. Und somit beginnt die Geschichte gleich mit einer extrem spannenden Flucht.

Richtig begeistert haben mich auch die Charaktere. Bereits am Klappentext merkt man, welches Feuer in Skya und Zero steckt und so habe ich die erste Begegnung der beiden schon mit Freude herbei gesehnt. Zero, mit seiner arroganten und selbstverliebten Art und Skya, die kein Blatt vor den Mund nimmt. Einfach großartig. Das solltet Ihr Euch nicht entgehen lassen. Die Dynamik zwischen Ihnen ist einfach klasse. Mona und Calem sind das ganze Gegenteil. Schwer verliebt, verzweifelt und ängstlich, brauchen sie dringend die Unterstützung von Skya und Zero. Wie praktisch, dass Zero dem Rat angehört. Doch damit bringt er sich selber auch in höchste Gefahr.
Ich mag alle vier Hauptcharaktere sehr. Jeder kann durch seine eigene Art und Weise überzeugen und jeder ist wichtig für die Entwicklung der Geschichte.

Ich wurde sofort gefesselt und regelrecht in die Geschichte hinein gesogen. Es ist unglaublich, wie schnell die Zeit beim Lesen vergeht. So habe ich das Buch tatsächlich an einem Tag durchgelesen. Neben der spannenden Handlung, in der es viele Geheimnisse aufzudecken gibt, trägt auch der wechselnde Schreibstil dazu bei. Wir erleben die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Skya und Zero. Zeros ganze Ausdrucksweise ist frech und selbstverliebt, genauso wie er auch auftritt und trotzdem kann man so seine wahren Gedanken hinter der Fassade erkennen. Auch Skyas Mut, Stärke und auch wenn sie genervt oder unsicher ist, kommen sehr gut rüber. Man kann sich einfach toll in die Figuren hinein versetzen und fühlt sich, als wäre man mit ihnen gemeinsam auf der Flucht.

Eine durch und durch fesselnde, spannende und romantische Dystopie, in der es viele Gefahren zu überwinden, Intrigen zu überstehen und Verräter aufzudecken gilt.
Ich kann es kaum erwarten, bis im Frühjahr die Fortsetzung erscheint. Ihr solltet Euch die Geschichte nicht entgehen lassen.


Cover:

Das Cover ist einfach der Wahnsinn! Ich könnte es stundenlang anschauen, weil es mich einfach umhaut. Die beiden gegensätzlichen Inseln kommen toll rüber und man bekommt sofort ein Gefühl für die Geschichte. Der Klappentext ist sehr außergewöhnlich gestaltet, in Form eines Dialoges zwischen den Hauptprotagonisten. Man erhält dadurch einen Eindruck von der spannenden Chemie zwischen Charakteren.


Fazit:

Ein wahnsinnig toller Auftakt einer großartigen Dystopien-Reihe. Ihr solltet das Buch unbedingt lesen!


Ich gebe dem Buch 5 von 5 Möpsen.



Ich danke dem Sternensand Verlag für das Rezensionsexemplar.




Kommentare:

Jenny Chris hat gesagt…

Hey ❤

Eine sehr schöne Rezension ❤ Mit Möpsen wie süß 😉

Liebe Grüße Jenny

Yvi hat gesagt…

Vielen lieben Dank. Ja, das ist unsere Luna, die für die Bewertungen herhalten muss. ;-)

Kommentar veröffentlichen