Dienstag, 17. Oktober 2017

Rezension zu „Cursed Souls“ von Veronika Rothe


Quelle: Veronika Rothe




Infos zum Buch:

Titel: Cursed Souls
Autor: Veronika Rothe
Verlag: Tagträumer Verlag
Erschienen am: 25. September 2017
Taschenbuch: 354 Seiten
ISBN: 978-3946843269
Print: 12,90 Euro
EBook: 3,99 Euro








Klappentext:

„Ein jahrhundertealter Fluch.
Zwei Männer, auf ewig dazu verdammt, gegeneinander zu kämpfen.
Drei Schicksale, verbunden durch Schmerz und Leid.

Seit über zweihundert Jahren sind Francis und Jakob gezwungen, ihre Vergangenheit immer und immer wieder zu durchleben – und jedes Mal endet es auf dieselbe grausame Weise.
Wegen eines tödlichen Fehlers lastet dieser furchtbare Fluch auf ihnen und es gibt für sie beide kein Entkommen.
Doch dann tritt Kate in ihr Leben und irgendetwas scheint sich zu verändern. Trägt sie womöglich etwas in sich, um das Leid von Francis und Jakob zu beenden? Und
wird es reichen, um den Fluch zu brechen, oder ist sie nur ein weiteres Opfer, das er einfordern wird?“
(Quelle: Tagträumer Verlag)


Meine Meinung:

Nach dem ich „Hidden Hero“ schon begeistert gelesen hatte, war ich sehr neugierig auf das neue Werk von Veronika Rothe.
Das Buch ist teilweise aus Kate’s Sicht geschrieben und teilweise aus Sicht einer der Männer, die die Geschehnisse in der Vergangenheit erzählt, rückwärts, bis wir bei der Ursache des Fluches landen. Diese Schreibweise bringt immer wieder Spannung und Abwechslung in die Geschichte.
Kate lernt als erstes Francis kennen und ist sofort fasziniert von ihm. Auch wenn es sehr kitschig wirkt, bekommt man während der Geschichte erklärt, warum die Anziehungskraft so enorm ist. Während ihr Teil der Geschichte jung, frisch und leidenschaftlich wirkt, ist der Erzählteil an Tragik und Dramatik nicht zu überbieten.

Eine Dreiecksgeschichte auch noch gepaart mit einem Fluch, kann irgendwie gar nicht gut ausgehen. Trotzdem schafft es Veronika Rothe, dass man einfach nur hofft. Man hofft für Kate, für Jakob und auch für Francis. Der Fluch ist so grausam und doch gibt man beim Lesen die Hoffnung nie auf. Dabei habe ich keinen Favoriten was die Liebesbeziehung angeht, denn jeder hat es letztendlich verdient glücklich zu werden. Ich hätte mir nur gewünscht, dass Jakob und Francis ihren gegenseitigen Hass hätten besiegen können. Da hätte ich ihnen manchmal gerne die Meinung gesagt. Ob sie das in Zukunft schaffen und ob der Fluch gebrochen werden kann, müsst ihr selbst herausfinden. Diese emotionale Achterbahn solltet ihr selber erleben. Aber lasst Euch gesagt sein, dass Veronika Rothe uns am Ende des Buches nicht vollends erlöst, sondern uns mit einem gemeinen Cliffhanger ärgert, nachdem man unbedingt auf die Fortsetzung hoffen muss.

In „Hidden Hero“ konnte die Autorin mich mit ihrem frechen und sarkastischen Schreibstil überzeugen, hier in „Cursed Souls“ konnte sie dies mit ihrem emotionalen und dramatischen Schreibstil. Die Geschichte ist unglaublich bewegend und trotzdem keimt immer ein Funke Hoffnung auf.


Cover:

Das Cover hat mich sofort neugierig gemacht und ich wollte das Buch unbedingt lesen. Es wirkt mystisch und sehnsuchtsvoll und passt dadurch toll zur Geschichte.  


Fazit:

Eine unglaublich dramatische und tragische Liebesgeschichte.  


Ich gebe dem Buch 4 von 5 Möpsen.



Ich danke der Autorin für das Rezensionsexemplar. Dies hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.


Keine Kommentare:

Kommentar posten