Mittwoch, 4. Oktober 2017

Rezension zu „Die Fabelmacht-Chroniken: Flammende Zeichen“ von Kathrin Lange


Quelle: Arena Verlag




Infos zum Buch:

Titel: Die Fabelmacht-Chroniken: Flammende Zeichen
Autor: Kathrin Lange
Verlag: Arena
Erschienen am: 19. Juni 2017
Gebunden: 416 Seiten
ISBN: 978-3-401-60339-1
Print: 18,00 Euro
EBook: 14,99 Euro







Kurzbeschreibung:

„Glaubt Mila an Liebe auf den ersten Blick? Im Zug nach Paris trifft sie einen alten Mann, der ihr diese Frage stellt. Mila ahnt noch nicht, was er längst weiß: Paris wird in ihr eine uralte Fähigkeit wecken. Eine Gabe, mit der sie in ihren Geschichten die Wirklichkeit umschreiben kann. Und tatsächlich, als sie am Bahnhof auf den geheimnisvollen Nicholas trifft, scheint er direkt ihren Geschichten entsprungen. Doch auch Nicholas beherrscht die Gabe der Fabelmacht – und er hat ebenfalls über Mila geschrieben. Ein Kampf der Geschichten um die einzig wahre Liebe entbrennt. Und Mila und Nicholas sind mitten drin.“
(Quelle: Arena Verlag)



Meine Meinung:

Mich hat die Geschichte um die Fabelmacht gleich neugierig gemacht. Es ist total interessant, wie Mila und Nicholas übereinander schreiben. So beginnt das Buch für mich gleich spannend. Es gibt auch eine große geheimnisvolle Komponente, denn Mila’s auftauchen in Paris setzt noch unbekannte Ereignisse in Gang. So wurde ich gleich von der Geschichte gefesselt und in den Bann gezogen. Wer jetzt denkt, dass es langweilig werden könnte, weil die Geschichte von Mila und Nicholas schon geschrieben ist, täuscht sich. Denn plötzlich taucht ein unbekannter Charakter auf und stellt alles auf den Kopf. Doch kann Mila ihm wirklich trauen? Es wird sehr abenteuerlich und gefährlich für Mila. Eine Jagd durch das wunderbare Setting von Paris beginnt. Die Autorin konnte diese Stimmung sehr gut einfangen.
Schlussendlich hätte ich aber gerne noch mehr über die Zusammenhänge der Fabelmacht erfahren. Das geht im Laufe der Geschichte leider irgendwie verloren. Da es sich aber hier erst um den ersten Band handelt, werden die vielen Fragen hoffentlich noch in der Fortsetzung erklärt.


Cover:

Die Aufmachung des Buches hat mir richtig gut gefallen. Die verlaufene Tinte passt einfach toll zur Geschichte. Die Optik spiegelt sich in jedem Kapitelanfang wieder.  


Fazit:

Ein spannender und rasanter Auftakt einer sehr abwechslungsreichen Geschichte.


Ich gebe dem Buch 4 von 5 Möpsen.



In der Reihe erschienen sind:

Band 1: Flammende Zeichen
Band 2: ?

   
Ich danke dem Arena Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.


Keine Kommentare:

Kommentar posten