Samstag, 10. Dezember 2016

Türchen 10



Heute öffnen wir das zehnte Türchen des Adventskalenders.
Ich möchte Euch die Bücher von Petra Teske etwas näher vorstellen. Außerdem gibt es auch ein weihnachtliches Interview mit Petra und auch ein tolles Gewinnspiel.

Viele liebe Grüße,
Eure Yvi :-)

 

Blut um Mitternacht

Klappentext:
Claire weiß nicht mehr wie es weitergehen soll. Sie hat jeglichen Sinn in ihrem Leben verloren. In ihrer Beziehung zu ihrem Freund kommt es immer wieder zu gewaltätigen Auseinandersetzungen und auch beruflich hat sie keine Perspektiven. Zum letzten Mal mobilisiert sie all ihre Kräfte und versucht ihre Probleme in den Griff zu bekommen. Sie findet eine neue Anstellung als Hausmädchen in einer Villa. Dort lernt sie Julien kennen. Doch was Claire nicht weiß: Julien ist auf der Flucht vor einem Verfolger, der ein gefährliches Geheimnis hütet ...“




Blut um Mitternacht 2 - Sternenuntergang

Klappentext:
„Kannst du deine große Liebe jemals vergessen, wenn du weißt, dass sie unsterblich ist?
Kannst du dich in einer normalen Welt bewegen, wenn du weißt, dass sie nicht normal ist?
Wieder völlig auf sich selbst zurückgeworfen steht Claire vor der schwierigen Aufgabe, ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen. Doch in ihr ruht ein Geheimnis, dem sie nicht entkommen kann. Ungewollt wird Claire zur Schlüsselfigur in einem verhängnisvollen Spiel, welches die Mächte des Himmels heraufbeschwört.
Gut gegen Böse, Liebe gegen Hass, das Leben gegen den Tod.“





Blut um Mitternacht 3 - Sternenaufgang

Klappentext:
„Vor siebzehn Jahre ging in der Heiligen Nacht ein Stern am Himmel auf, dessen Bestimmung noch im Verborgenem lag. Sein Schicksal war mit dem eines Jungen verbunden, welches sich nun erfüllen sollte …

Demian ist siebzehn und führt ein scheinbar normales Leben. Er wächst bei seinem Großvater auf. Seine richtigen Eltern hat Demian nie kennengelernt. In letzter Zeit bemerkt er merkwürdige Veränderungen an sich, aber das ist nicht das Einzige, was ihm Kopfzerbrechen bereitet. Irgendetwas scheint an der Lebensgeschichte, die sein Großvater ihm über seine Eltern erzählt hat, nicht zu stimmen. Und so begibt sich Demian auf die Suche nach der gefährlichen Wahrheit über sich und seine Eltern …“




Blut um Mitternacht – Leroy de Montegarde

Klappentext:
„Sind wir von Geburt an böse oder ist es das Leben, das uns so werden lässt?
 »Hast Du den Mut mich kennenzulernen? Dann folge mir nach Frankreich ins Jahr 1832. Montegarde, das Zuhause meiner Kindheit. Das Haus, welches von außen einem Schloss gleichkam, aber im Inneren die Hölle beherbergte. Ich war mir sicher, wenn es einen Weg von dieser Welt in die Unterwelt geben würde, dann wäre er hier …«
 Dies ist die Geschichte des Vampirs Leroy de Montegarde, die dem Leser tiefere Einblicke in seine düstere Vergangenheit gewährt. Ein Leben geprägt von Hass, Freundschaft und Verrat.“




Stonehenge Tür der Götter: Avalon

Klappentext:
„Einst gab es einen magischen Ort auf der Welt, der nicht für die Menschen bestimmt war. Er war allein den Göttern vorbehalten - denn an diesem Ort lag ein Geheimnis verborgen, was für immer bewahrt werden musste ....

England zwischen 3000 und 1500 v. Chr.

Eine scheinbar normale Nacht in Lydween. Die Dorfbewohner schlafen friedlich in ihren Hütten,
während sich der siebzehnjährige Artis und seine Freunde aufmachen, um den „heiligen See” aufzusuchen, was strengstens verboten ist. Was hat es mit den mysteriösen Einweihungen auf sich, die dort zu den Jahreszeitenwendungen stattfinden? Durch diese Frage noch neugieriger geworden, wollen die Freunde den Ort der Götter mit eigenen Augen sehen. Doch sie ahnen nicht, dass sie damit das Gleichgewicht zwischen Himmel und Erde stören, was nicht nur ihr Schicksal dramatisch verändern wird.“




Stonehenge Tür der Götter: Dämmerung

Klappentext:
„Der Pakt zwischen Göttern und Menschen ist gebrochen, dadurch droht das Gleichgewicht in der Welt immer mehr ins Wanken zu geraten. Der Totengott Cromm entsendet seinen Sohn auf die Erde, damit er die mächtige Zauberin findet und tötet. Denn nur sie ist in der Lage, die Macht des Schwertes zu entfesseln, das auf der Insel Avalon in einem Stein gebannt ist und eine große Gefahr für die Götter darstellt.
Danu, die Göttin des Lichts, ahnt aber, dass Cromm mit dem Tod der Zauberin noch weitaus Größeres anstrebt: Die Vernichtung aller Menschen.
Zwischen den Göttern bahnt sich ein Konflikt an, der verhängnisvolle Auswirkungen für die Welt haben könnte. Ein Konflikt zwischen männlich und weiblich, Licht und Finsternis.“





Die Geisterclique von St. Josephine

Klappentext:
„Was passiert, wenn ein Mädchen aus dem Diesseits auf einen Jungen aus dem Jenseits trifft? Ella ist gerade sechzehn geworden, doch von einem fröhlichen, ausgelassenen Teenagerleben ist sie weit entfernt. Ihre Mutter trinkt und von den Mitschülern wird sie gemobbt. Aber Ella will nich den Mut verlieren, denn für sie beginnt nun das Abschlussjahr der zehnten Klasse. In den Sommerferien ist ihre Schule abgebrannt, sodass die Schüler in das alte Internatsgelände „St. Josephine“ wechseln müssen. Schon am ersten Tag merkt Ella, dass irgendetwas in „St. Josephine“ vor sich geht. Merkwürdige Visionen suchen sie heim. Doch das ist nicht das Einzige, was ihr Sorge bereitet. Ihre Mitschüler locken Ella in einen gemeinen Hinterhalt, der für sie nicht ohne Folgen bleibt und ihr Leben für immer verändern wird …“



 


Quelle: Petra Teske
Petra Teske wurde 1977 in Hannover geboren. Sie ist gelernte Bibliotheksassistentin und lebt mit ihrem Mann und ihren vier Kindern in einem kleinen Städtchen in Niedersachsen. Das Schreiben begleitet sie schon von früher Kindheit an, aber es dauerte viele Jahre bis sie den Schritt in die Öffentlichkeit wagte. Im April 2014 war es dann soweit und sie veröffentlichte ihren Debüt-Roman „Blut um Mitternacht“, der sich über zwölf Monate in den Top 100 von Amazons Vampirromanen hielt. Ihre Vampirbücher bestechen aber nicht nur durch den Hauch des Fantastischen, sondern nehmen den Lesern durch die ernsten Hintergrundthemen mit auf eine hochemotionale Reise. Hier trifft Fantasy auf Realität.
Neben ihrer schriftstellerischen Tätigkeit ist sie im Bereich der Familienbildung als Kursleiterin tätig.



 

Meine Lieblingsnascherei:
Vanille Kipferl

Mein liebstes Weihnachtslied:
I'm dreaming of a white christmas

Meine liebste Weihnachtstradition:
Heilig Abend, wenn es dunkel wird, halte ich gemeinsam mit meinen Kindern nach dem Weihnachtsmann Ausschau. Ich kann ihn immer ganz zuuuufällig entdecken, aber er verschwindet so schnell wieder … Wir laufen nach oben in eines der Kinderzimmer, weil wir dort einen besseren Überblick haben, und schauen weiter. In der Zeit kommt der Weihnachtsmann und legt die Geschenke unter den Tannenbaum. Wir hören ihn dann immer mit seinen schweren, schwarzen Stiefeln stampfen und wie er mit dem Glöckchen klingelt. Wenn die Haustür dann laut geschlossen wird, rennen wir nach unten und es beginnt die Bescherung. So hat es mein Großvater schon in meiner Kindheit gemacht und ich habe dieses Ritual mit meinen Kindern wiederaufgenommen. Aber nun ist mein jüngster Sohn zehn und ich befürchte, nun wird die Tradition wieder ein wenig ruhen, bis sie vielleicht erneut aufgegriffen wird.

Das bedeutet Weihnachten für mich:
Um ehrlich zu sein, bin ich nicht gerade der größte Fan von Weihnachten, aber ich versuche mich immer auf den eigentlichen Gedanken dieses Festes zu besinnen und nutze die Weihnachtszeit mit meinen Kindern, um genau diesen zu vertiefen.

Mein schönstes Weihnachtsgeschenk:
Die Frage kann ich unmöglich beantworten. Mein Mann und meine Kinder machen wir jedes Jahr die schönsten Geschenke.

Mein schrecklichstes Weihnachtsgeschenk:
Oh, das war in meiner Kindheit. Wer Cordhosen trug wurde arg ausgelacht und mit Latzhosen verhielt es sich genauso. Da packte ich also voller Freude das Geschenk von meiner Oma an mich aus und erblickte eine dunkelbraune Cordlatzhose!!! Der Schrecken sitzt mir noch bis heute in den Knochen.

Mein Lieblingsrezept / -gericht zu Weihnachten:
Kartoffelsalat mit Würstchen

Ein paar Worte an die Leser:
Immer wenn mir jemand anbietet, ein paar Zeilen an meine Leser zu richten, kann ich gar nicht anders, als die tiefe Dankbarkeit, die ich empfinde, an euch weiterzugeben. Ich danke all meinen Lesern von ganzem, ganzem Herzen für all eure Unterstützung, den netten Austausch und den wundervollen Rückmeldungen zu all meinen Büchern. Das bedeutet mir so unglaublich viel. Das Schreiben ist seit meiner Kindheit ein ganz wichtiger Bestanteil meines Lebens und durch euch ist der größte Traum von mir wahr geworden, nun als Schriftstellerin arbeiten zu können.




…und das könnt ihr gewinnen:


Ein EBook nach Wahl von Petra Teske


Teilnahmebedingungen
Um in den Lostopf zu hüpfen hinterlasst mir einfach einen Kommentar unter diesem Beitrag.
Wenn Ihr meinem Blog folgt, könnt Ihr ein Zusatzlos sammeln. Teilt mir dazu einfach im Kommentar mit, unter welchem Namen Ihr mir folgt.
Das Gewinnspiel startet sofort und endet am 10.12.2016 um 23:59 Uhr. Alle Gewinnspiele werden nach Ablauf des Adventskalenders gemeinsam ausgelost und die Gewinner bekanntgegeben. Nach der Gewinnerbekanntgabe haben die Gewinner 1 Woche Zeit mir Ihre Adressen oder bei EBooks das Wunschformat mitzuteilen. Dazu sendet mir einfach eine Email mit dem Stichwort: Adventskalender an yviskleinewunderwelt@web.de

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Facebook und Co. haben nichts mit dem Gewinnspiel zu tun.
Für den Postversand wird keine Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung des Gewinnes ist nicht möglich.
Ihr solltet in Deutschland wohnhaft sein oder euch bereit erklären die Portodifferenz ins Ausland zu übernehmen.
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt Ihr euch im Falle eines Gewinnes mit der Veröffentlichung eures Namens einverstanden, sowie mit der Weitergabe Eurer Anschrift an den Autor oder den Verlag, zur Versendung Eures Gewinnes.

ICH DRÜCKE EUCH ALLEN DIE DAUMEN!!!



Die Adventskalender-Gewinnspiele finden parallel auch auf Facebook und Instagram statt. Dort könnt Ihr ebenfalls teilnehmen und weitere Lose für das Gewinnspiel sammeln.




Kommentare:

Melanie Siedentop hat gesagt…

Guten Morgen. 😃
Ich kannte die Autorin bisher gar nicht,aber die Bücher von ihr klingen interessant, daher versuche ich gerne mein Glück.😃
Liebe Grüße und ein schönes Adventswochenende,Melanie Siedentop

Anja Bauer hat gesagt…

Guten morgen,
auch ich kenne die Autorin nicht und würde daher gerne in den Lostopf gehen.
Jedenfalls hören sich die Bücher interessant an.
Liebe Grüße
Anja vom kleinen Bücherzimmer

tintenmaedchen hat gesagt…

Huhu,
da hüpfe ich doch auch gerne in den Lostopf. Ich habe zwar noch nichts von der Autorin gelesen aber ihre Werke klingen sehr interessant.

Liebe Grüße, Jenni

(Folgen tue ich dir unter dem Namen Tinten Mädchen)

Kommentar veröffentlichen